Jahrestagung
Schwerin
11.-13.05.2018

Spaltung

ist auch keine Lösung!

Wie kann die Gestalttherapie auf die gesellschaftlichen Herausforderungen reagieren?

Vortrag 04: Stellung Nehmen – Ethik und sozial verantwortliches Handeln in gestalttherapeutischer Perspektive

Maximum Teilnehmer: 
1000
Anzahl Teilnehmer: 
19
Datum der Session: 
Freitag, Mai 11, 2018 -
12:00 bis 13:00
Tag der Session: 
Freitag
Vortragende(r): 
Dr. rer. soc. Albrecht Boeckh
Art der Session: 
Vortrag
Beschreibung: 

Nachdem - sicherlich aus gutem Grund - die therapeutische Ethik im Wesentlichen mit der therapeutischen Neutralität in Verbindung gebracht wird (vgl. der Artikel von Rolf Heinzmann im Forum 64), möchte ich gestalttherapeutische Ethik nicht darauf reduzieren, sondern als eine Haltung charakterisieren, die im Sinne der Buberschen Begegnungsphilosophie, dem kategorischen Imperativ von Kant und der autonomen Moral nach Piaget durch ein selbstverantwortliches und sozial bezogenes Abwägen allgemeiner moralischer Grundsätze gekennzeichnet ist. Aus dieser ethischen Haltung erwächst sozial verantwortliches Handeln, – Stellung Nehmen -, welches GestalttherapeutInnen nicht nur innerhalb des therapeutischen Settings, sondern auch in ihrem zivilgesellschaftlichen, sozialen und politischen Engagement zeigen