Jahrestagung
Schwerin
11.-13.05.2018

Spaltung

ist auch keine Lösung!

Wie kann die Gestalttherapie auf die gesellschaftlichen Herausforderungen reagieren?

Vortrag 08: Die ewige Wiederkehr des Verdrängten? Nachdenken über Rassismus, Pegida und das emotionale Erbe der NS-Geschichte

Maximum Teilnehmer: 
1000
Anzahl Teilnehmer: 
17
Datum der Session: 
Freitag, Mai 11, 2018 -
16:30 bis 18:00
Tag der Session: 
Freitag
Vortragende(r): 
Vera Kattermann
Art der Session: 
Vortrag
Beschreibung: 

Die Debatte um die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen und das damit verbundene Erstarken rechtsextremistischer Stimmen stellt für uns PsychotherapeutInnen eine besondere Herausforderung dar. Welche Einsichten haben wir für die gesellschaftliche Diskussion anzubieten und welche helfen tatsächlich weiter? Das emotionale Erbe der NS-Zeit macht die starke emotionale Aufladung des Themas verständlich: Es geht abermals um Schuld, Mitverantwortung und Trauma. Wie kann das gesellschaftliche „Metabolisieren“ dieser Konfliktfelder gefördert werden?