Jahrestagung
Schwerin
11.-13.05.2018

Spaltung

ist auch keine Lösung!

Wie kann die Gestalttherapie auf die gesellschaftlichen Herausforderungen reagieren?

Vortrag 16: Zuviel des Guten? Zur gegenwärtigen Emotionalisierung der politischen Debatte.

Maximum Teilnehmer: 
1000
Anzahl Teilnehmer: 
10
Datum der Session: 
Samstag, Mai 12, 2018 -
10:30 bis 11:30
Tag der Session: 
Samstag
Vortragende(r): 
Benjamin C. Seyd
Art der Session: 
Vortrag
Beschreibung: 

Vollkommen emotionslose, rein sachliche Politik ist wohl immer nur eine – womöglich nicht einmal wünschenswerte – Illusion. Dennoch hat sich augenscheinlich etwas verändert in den politischen Verhältnissen der Gegenwart: Wo eben noch Politikverdrossenheit beklagt wurde, grassiert nun Polarisierung – und kreist die Debatte um „Angst“, „Hass“„Wut“ oder die „Romantik“ von „Gutmenschen“. Um das zu durchdringen, ist zu fragen: Welche Rolle spielen Gefühle (immer schon) im Politischen? Was hat sie in den Vordergrund rücken lassen? Und wie ist dies zu bewerten: Haben Gefühle die Fakten verdrängt?